Heute war Michael Klostermann zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Bad Salzungen und begrüßte zunächst alle Kinder und Gäste. Im Gepäck hatte er eine Auszeichnung für die Jugendfeuerwehr. Dieser Preis wird einmal im Jahr verliehen und diesmal wurde unsere Jugendfeuerwehr für ihre tolle Arbeit in der Kategorie Brand- und Katastrophenschutz ausgezeichnet.

Bürgermeister Klaus Bohl begrüßte Michael Klostermann, Gunter Kunze von der SPD, Wehrführer Andre Denner, Jugendwart Rico Spaniol, die Kinder der Jugendfeuerwehr sowie alle anwesenden Gäste. Er lobte nochmals deutlich die gut aufgestellte, top ausgebildete und hoch motivierte Einsatzabteilung sowie die hervorragende und vorbildliche Jugendarbeit in der Stadtmitte. Spaß und Freunde in der Jugendfeuerwehr machen den Erfolg aus und er hoffe, dass möglichst viele Jugendliche der Feuerwehr treu bleiben, so Klaus Bohl. Anschließend überreichte Michael Klostermann der Jugendfeuerwehr den Julius Lippold-Ehrenamtspreis 2024 in Form einer Holzmedaille und einer Prämie von 250 Euro, die den Kindern zugute kommt.

Vielen Dank an unsere tollen Gäste, Freunde, Helfer und alle Sponsoren, die das Maifeuer wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!

Es war ein rundum gelungenes Fest und das Wetter hat es wie immer sehr gut mit uns gemeint. Bei gutem Essen und Trinken gemütlich beisammen sein und gemeinsam feiern. Das Maifeuer hatte für alle Gäste etwas zu bieten, die Technikschau für die Erwachsenen und das Kinderschminken, die Hüpfburgen und der Fackelumzug für unsere kleinen Gäste. Der krönende Abschluss war natürlich das grandiose Feuerwerk von Pyrotechnik Erbe.

Und nach dem Maifeuer ist vor dem Maifeuer. Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest, also merkt euch den Tag nach Christi Himmelfahrt vor und lasst uns nächstes Jahr wieder gemeinsam feiern.

Am Samstag nahm unsere Jugendfeuerwehr am Kreisjugendfeuerwehrtag in Schweina teil. Unsere Jugend startete mit 4 Mannschaften bei der Abnahme der Gruppenstafette. Der Tag begann für die Kinder früh, denn um 8:00 Uhr war Beginn und Eröffnung in Schweina. Wichtig war, dass der Spaß im Vordergrund stand, aber trotzdem wurde viel Ehrgeiz in jede Disziplin gesteckt, um jeden noch so wichtigen Punkt herauszuholen. Es startete eine Mannschaft in der Altersklasse 6-10 Jahre und drei Mannschaften in der Altersklasse 10-18 Jahre. Jede Gruppe erhielt einen Laufzettel mit Stationen, die es zu absolvieren galt: Wissenstest, Knotentest und für die größeren Gruppen noch Leinenbeutelweitwurf. Die Wertungsläufe begannen für unsere Mannschaften  vor dem Mittag. Natürlich gab es auch eine Pause, in der die Hüpfburg genutzt werden konnte und zum Mittagessen gab es natürlich Nudeln mit Tomatensoße.

Die Platzierungen waren wie folgt:

Gruppenstafette AK 6-10 Jahre :

den 5. Platz

Gruppenstafette AK 10-18 Jahre :

Gruppe 1 den 6. Platz

Gruppe 2 den 9. Platz

Gruppe 3 den 13. Platz

Der Jugendwart und seine Betreuer sind sehr stolz auf Euch !!!

 

Am Samstag fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Bad Salzungen Stadtmitte und des Feuerwehrvereins Bad Salzungen Stadtmitte e.V. statt.

Wehrführer Andre Denner begrüßte zahlreiche Ehrengäste sowie alle anwesenden Feuerwehrangehörigen der Stützpunktfeuerwehr Bad Salzungen Stadtmitte. In seinem Bericht blickte er auf ein arbeitsintensives und in vielerlei Hinsicht ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Die Feuerwehr Bad Salzungen Stadtmitte besteht derzeit aus 71 Mitgliedern in der Einsatzabteilung sowie 44 Kameradinnen und Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung. Es wurden zahlreiche Lehrgänge auf Landesebene an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz sowie auf Kreisebene besucht. Ebenso wurden 2880 Ausbildungsstunden am eigenen Standort geleistet. Dem stehen 3400 Stunden Einsatzdienst der Kameradinnen und Kameraden gegenüber.

Im Jahr 2023 wurden 239 Einsätze durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte abgearbeitet, was einen Rückgang zum Vorjahr  293 Einsätzen bedeutet. Die Einsätze teilen sich in die Kategorie Brand mit 97 Einsätzen und in die Kategorie Hilfeleistung mit 142 Einsätzen auf. Besonders in Erinnerung bleiben die Großeinsätze wie die vielen und großen Feldbrände, der Wohnungsbrand im Wohnblock Untere Beete, der Industriebrand in Leimbach sowie der Gartenhausbrand in der Gartenanlage Krumme Hohle. Aber auch der schwere Verkehrsunfall bei Tiefenort oder der Zusammenstoß zweier Panzer bei der Bundeswehr forderten unsere Einsatzkräfte.

Auch wurden wieder notwendige Ersatz- und Neubeschaffungen getätigt. Als großes Beispiel sei hier die Umstellung auf die neue Atemschutztechnik sowie die Erweiterung der Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung genannt. Auch die persönliche Schutzausrüstung der Firma Texport wurde weiter ergänzt.

Jugendwart Rico Spaniol präsentierte in seinem Rechenschaftsbericht zahlreiche Zahlen und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr hat insgesamt 49 Mitglieder, davon 39 Jungen und 10 Mädchen. Insgesamt wurden ca. 120 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und ca. 200 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet. Im vergangenen Jahr wurde auch an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen. Erwähnenswert sind hier der Kreisjugendfeuerwehrtag in Unterbreitzbach sowie das erste gemeinsame Zeltlager der Stadt Bad Salzungen, welches in Tiefenort stattfand.

Auszeichnungen Jugendfeuerwehr:

Leistungsabzeichen in Gold (4x)

Leistunsabzeichen in Silber (4x)

Jugendflamme Stufe 1 (10x)

Jugendflamme Stufe 2 (4x)

 

Der Vereinsvorsitzende Roland Schmidt begrüßte ebenfalls alle anwesenden Gäste und ließ das Vereinsjahr 2023 Revue passieren. Dazu zählten die erste Mitgliederversammlung am 28.01.2023, der Arbeitseinsatz im Gerätehaus mit einer Inventur im Vereinslager um wieder Platz und Ordnung zu schaffen. Das größte Highlight für die Feuerwehr und den Feuerwehrverein war natürlich das alljährliche Maifeuer, das nach Corona endlich wieder stattfand. Es war ein enormer Kraftakt für alle, aber es war ein voller Erfolg. Nicht zu vergessen natürlich das traditionelle Oktoberfest, das wieder sehr gut angenommen wurde. Natürlich wurde auch das Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehr unterstützt und beim 140-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Tiefenort war man mit dem W50 und der Gulaschkanone präsent. Zum Abschluss des Jahres wurde noch ein gemeinsames Weihnachtsbaumschlagen organisiert.

Auszeichnungen:

Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes

Daniela Otte, Margit Wagner, Ulf Ress, Christa Ress

 

Erster Hauptamtlicher Beigeordneter Hannes Knott lobte die Feuerwehr als eine sehr gut aufgestellte, top ausgebildete und hoch motivierte Truppe. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung konnten Bürgermeister Klaus Bohl sowie Stadtbrandmeister Jens Barthelmäs mit seinen Stellvertretern folgende Ernennungen und Beförderungen vornehmen.

 

Ehrungen:

10 Jahre Feuerwehrdienst

Jonah Alexander Henn, Matthias Hoffmann, Kevin Baumbach, Roberto Heinz, Bela Chudaske, Sabine Jerichow

25 Jahre Feuerwehrdienst

Andy Kahl, Christian Gubitz, Denise Heß

40 Jahre Feuerwehrdienst

Silvio Hutmann

50 Jahre Feuerwehrdienst

Bernd Morgenweck, Ralf Wenzel

60 Jahre Feuerwehrdienst

Jürgen Recknagel, Bernd Höller

 

Beförderungen:

Verpflichtung zum Feuerwehrdienst

Uli Harry Hack, Bela Chudaske, Paul Michail, Markus Wenzel, Anna-Sophie Schlechtweg

Feuerwehrmann

Lukas Sekula

Oberfeuerwehrmann

Uli Harry Hack

Hauptfeuerwehrmann

Florian Hüttl

Hauptfeuerwehrfrau

Sibylle Kahl

Löschmeister

Christoph Kaiser, Robert Wenzel, Mario Mäurer

Brandmeister

Patrick Mohr

 

Heute stand eine Ausbildung für den Katastrophenschutz-Einsatzzug Retten auf dem Programm. Die Einheiten der Feuerwehren Bad Salzungen Stadtmitte und Immelborn absolvierten eine Ausbildung am neu beschafften Hochwasserschutzanhänger. Dieser wurde durch das Amt für Brand- und Katastrophenschutz beschafft. Der Hochwasserschutzanhänger ist im FTZ Immelborn stationiert und kann bei Bedarf angefordert werden. Die Beladung umfasst mehrere Hochwasserschutzpumpen vom Typ Chiemsee, verschiedene Schlauchgrößen, Stromerzeuger, Kabeltrommeln, Flutlichtstrahler sowie Zubehör. Die Einsatzkräfte übten den Aufbau, verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Pumpen mit unterschiedlichen Anbaugeräten sowie die Wasserabgabe über diese.

 

Maifeuer 2024

Das Event für die ganze Familie hat auch in diesem Jahr wieder viel zu bieten.

Neben der Technikschau der Feuerwehr können sich die kleinen Gäste ab 16 Uhr auf mehreren Hüpfburgen austoben und sich beim Kinderschminken bemalen lassen. Es stehen wieder kleine Feuerschalen bereit um Stockbrot selbst zu backen oder sich einfach eine Zuckerwatte zu gönnen. Anschließend gibt es wieder einen tollen Fackelumzug für Groß und Klein.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt auch dieses Jahr wieder die RMD-MusicMobile Discothek.

Die Parkmöglichkeiten sind in diesem Jahr begrenzt! Bitte nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze in der Werrastraße und in der Teichgasse. Das Festgelände befindet sich gegenüber des Sole-Reisemobilhafen, einfach über die Brücke spazieren.

Natürlich wird das Maifeuer auch in diesem Jahr wieder mit einem tollen Feuerwerk der Pyrotechnik Erbe aus Barchfeld seinen krönenden Abschluss finden.

Traditionell zu Ostern unternahm die Jugendfeuerwehr Bad Salzungen eine Fahrradtour. Treffpunkt für die Tour am Sonntag war um 10 Uhr an der Feuerwache Bad Salzungen. Nach einer Belehrung durch den Jugendwart wurden die Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft und die Tour startete. Es ging über Leimbach hinauf zum Hundskopf über Hohleborn und Langenfeld zurück zur Feuerwehr Bad Salzungen. Das Wetter spielte mit und so konnten die Jungen und Mädchen bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam Rad fahren und den Zusammenhalt stärken. Natürlich wurden auch mehrere Pausen mit Verpflegung eingelegt, damit es auch für die Kleinsten nicht zu anstrengend wurde. Alle 27 Kinder sowie die 5 Betreuer kamen wohlbehalten wieder in der Feuerwache an.

Währenddessen wurde in der Wache die Mittagsverpflegung mit Steaks und Würstchen von den Mitgliedern der Feuerwehr vorbereitet. Außerdem wurden für die Kinder Osterbeutel versteckt, die natürlich auch gesucht werden mussten. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön. Nach der gemeinsamen Stärkung wurde dann gegen 14 Uhr der Heimweg auf unterschiedliche Art und Weise angetreten.

Wie schon vor zwei Wochen unterstützten wir heute die Eisenbahn-Nostalgiefahrten-Bebra e.V. beim Befüllen ihrer nostalgischen Dampflok mit Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen. Die Dampflok 58311 und Personenwagen aus den 1930er – 1950er Jahren fuhren heute durch den Thüringer Wald und machten einen Zwischenstopp im Bahnhof Bad Salzungen. Die Feuerwehren Bad Salzungen Stadtmitte, Tiefenort / Unterrohn und Immelborn befüllten die Dampflok mit Wasser während des kurzen Aufenthaltes in der Kur- und Kreisstadt Bad Salzungen.

Information an alle Bürgerinnen und Bürger

Am Montag, den 08.01.2024 kann es zu blockierten oder gesperrten Straßen kommen.

Ermöglichen Sie am morgigen Tag, allen Rettungs- und Hilfsorganisationen, Ärzten und dem Pflegepersonal uneingeschränkte freie Fahrt zu den Dienst- und Einsatzstellen.

Des Weiteren bitten wir zu beachten, dass die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Alarmfall in die jeweiligen Wachen kommen müssen. Auch ihnen muss die Durchfahrt gewährt werden.

Unser Anliegen ist es, allen Bürgern schnellstmöglich Hilfe leisten zu können.

Wir bitten Sie um Unterstützung und Verständnis.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Bad Salzungen

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk erhielt die Feuerwehr Moorgrund am Donnerstagabend. Feierlich wurde das neue Fahrzeug am Standort Gumpelstadt in Empfang genommen.

Die Stadt Bad Salzungen beschaffte für die Feuerwehr Moorgrund ein neues Löschgruppenfahrzeugfahrzeug LF 10 der Firma Magirus, als Ersatz für das in die Jahre gekommene Löschgruppenfahrzeug LF 8/6.

Neben einer leistungsstarken Feuerlöschkreiselpumpe, einem 1600 Liter Wassertank, einem Lichtmast sowie einer Steckleiter, verfügt das Fahrzeug über eine umfangreiche Beladung zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung. Eine Einweisung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte erfolgt in den nächsten Tagen, anschließend kann das Fahrzeug vollumfänglich in Dienst gestellt werden. Wir wünschen den Kameradinnen und Kameraden allzeit gute Fahrt und stets sichere Heimkehr von ihren Einsätzen.