Datum: 19. April 2022 
Alarmzeit: 13:28 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger / Sirene 
Dauer: 5 Stunden 2 Minuten 
Art: Feuer 
Einsatzort: Am Kissel/ Alte Warth 
Fahrzeuge: Florian Bad Salzungen 00 (FEZ), Florian Bad Salzungen 10, Florian Bad Salzungen 22, Florian Bad Salzungen 24, Florian Kaltenborn 19, Florian Kaltenborn 40, Florian Tiefenort 23 
Weitere Kräfte: AB-Wasser (FTZ Immelborn), Einsatzleitdienst LRA (A-Dienst), Feuerwehren des Moorgrundes, Feuerwehren Stadt Bad Liebenstein, Forstamt, Polizei 


Einsatzbericht:

Im Bereich der Alten Warth/ am Kissel kam es zu einem größeren Waldbrand, bei dem mehrere tausend Quadratmeter Waldboden und Gehölz niederbrannten. Über 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Bad Liebenstein und Bad Salzungen sowie des Landkreises waren mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Die Löschwasserversorgung wurde mittels Pufferbehältern und Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeuge sichergestellt. Eine Wasserentnahmestelle richteten die Einsatzkräfte am Anglerheim in Gumpelstadt ein.

Die Einsatzdauer belief sich auf rund fünf Stunden. Unklar hingegen ist bislang die Ursache der Brandentstehung.

Datum: 10. Januar 2019 
Alarmzeit: 12:13 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger / Sirene 
Dauer: 6 Stunden 2 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Stadtgebiet, Bad Salzungen 
Fahrzeuge: Florian Bad Salzungen 00 (FEZ), Florian Bad Salzungen 11, Florian Bad Salzungen 14, Florian Bad Salzungen 42, Florian Bad Salzungen 44, Florian Bad Salzungen 71, Florian Bad Salzungen 73, Florian Kaltenborn 40 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Immelborn, Feuerwehren des Moorgrundes, Polizei, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Eine Ölspur, die sich durch die gesamte Ortslage Bad Salzungen, sowie des Moorgrundes zog musst auch außerhalb der Stadt beseitigt werden. Der Einsatz zog sich diesmal über sechs Stunden hin. Betroffen war der Ortsteil Langenfeld, Kloster und das Stadtgebiet sowie Die Strecke Grundhof Richtung Gräfennitzendorf. Aufgrund der nassen Straßenverhältnisse musste mit dem chemischen Bindemittel gearbeitet werden.

Streckenabschnitte waren zeitweise nur einseitig befahrbar, sodass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Dies führte zu teilweisen Unverständnis bei den Verkehrsteilnehmern. In Langenfeld wurden sogar die Straßensperrungen missachtet und Einsatzkräfte verbal beschimpft.

Wir würden uns für unsere Arbeit ein bisschen mehr Verständnis, gerade von anderen Verkehrsteilnehmern wünschen.